Vorwort der Präsidentin

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Freunde!

Nach mehr als zwei Jahren ständig wechselnder Herausforderungen, Planungsunsicherheit und konstanter Umstellung unserer Arbeitsweisen und der Art wie wir interagieren und uns fortbilden, sehen wir mit Zuversicht einer Frühjahrstagung der österreichischen Gesellschaft für Pathologie/Division der IAP entgegen, in der wir uns wieder persönlich treffen. Obzwar zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Vorworts noch nicht gesagt werden kann, dass dies mit Sicherheit möglich sein wird, sehen wir einem persönlichen Treffen im Rahmen der Frühjahrstagung zuversichtlich entgegen und sehen den Begriff „Frühjahr“ in mehrfacher Hinsicht als Ausdruck eines Neubeginns.

Die thematischen Schwerpunkte der diesjährigen Tagung liegen im Bereich der urologischen Pathologie, vor allen Dingen in Ausblick auf die zu erwartende Neuauflage der WHO Klassifikation. Entsprechend haben wir auch die gemeinsame Sitzung mit den Biomedizinischen Analytiker*innen und Analytikern, die traditionell zu Beginn der Veranstaltung steht und Freitag vormittags stattfindet, im Licht der uropathologischen Diagnostik und neuer Entwicklungen in der Molekularpathologie gestaltet. Das Programm von Freitag Nachmittag, fortgesetzt am Samstag, Vormittag, bietet mit Internationalen und österreichischen Spezialisten „State of the Art“ Vorträge zu urologisch-pathologischen Themenbereichen, die durch Schnittseminare ergänzt werden. Diese sind zwar wie gewohnt, am Samstag, Nachmittag konzentriert – jedoch auf Wunsch einiger Vortragender und aus logistischen Gründen haben wir uns auch entschieden, einige der  Übersichtsvorträge didaktisch durch Präsentation einzelner Fälle zu ergänzen. Traditionell wird das Programm durch Vorträge der Lungenpathologie in einer Parallelsitzung am Freitag Vormittag ergänzt und verstärkt.

Die Vorträge in allen Sitzungen werden von internationalen und nationalen Experten in ihren Gebieten gehalten und alle haben das Programm aktiv gestaltet. Ich darf mich hier für die Bereitschaft der Referenten zur Abhaltung und für ihr Engagement und für die Zusammenstellung der interessanten und lehrreichen Schnittseminare bedanken. Ganz besonders möchte ich den Organisatoren der Veranstaltung, Frau Prof. Dr. Compérat, Frau Dr. Gruber-Mösenbacher, Herrn Prim. Dr. Nader und Herrn Dozent Brcic danken.

Ich freue mich auf Ihren Besuch bei unserer Frühjahrstagung 2022 der ÖGPath/IAP Austria und die zahlreiche Teilnahme sowie eine angeregte Diskussion. Es ist uns eine große Freude, Sie willkommen zu hei en, und wir sind uns sicher, dass Sie eine interessante und lehrreiche Zeit haben werden.

Mit kollegialen Grüßen,

a.o. Univ.-Prof. Dr. Renate Kain, PhD
Präsidentin der ÖGPath/IAP Austria

Dr. Nicolas Binder
Schriftführer der ÖGPath/IAP Austria

Univ.-Prof. Dr. Eva Compérat
Prim. Dr. Alexander Nader, MSc
(Wissenschaftliches und Organisationskomitee)

Univ.-Prof. Dr. Renate Kain, PhD
Präsidentin der ÖGPath/IAP Austria

Dr. Nicolas Binder
Schriftführer der ÖGPath/IAP Austria